Monday, 22 June 2009

I Live Through the Song...

Hi everyone, I don't really have much to report today - but I'd like to share this with you - a video from my lovely friend riverman's channel - made by Rob (riverman), David and Karla...



TTFN

Holly xxxxx

4 comments:

Wolfgang said...

Good work. I especially like voice of the second singer, sounds more like you. Could you imagine to be a singer in a band? Would be interesting: Your wonderful voice with rich instrumentation. The song has a very strong core.

LarryC said...

Oh my, what a delightful surprise! Those guys did an amazing job covering the song. It is quite beautiful. I am still trying to get over the shock, lol.

I really do not know what to say except that I like it very much musically and that video is just out of this world. Awesome!

Wolfgang said...

Sonnette an Orpheus
(Erster Teil III)
von Rainer Maria Rilke

EIN Gott vermags. Wie aber, sag mir, soll
ein Mann ihm folgen durch die schmale Leier?
Sein Sinn ist Zwiespalt. An der Kreuzung zweier
Herzwege steht kein Tempel für Apoll.

Gesang, wie du ihn lehrst, ist nicht Begehr,
nicht Werbung um ein endlich noch Erreichtes;
Gesang ist Dasein. Für den Gott ein Leichtes.
Wann aber sind wir? Und wann wendet er

an unser Sein die Erde und die Sterne?
Dies ists nicht, Jüngling, daß du liebst, wenn auch
die Stimme dann den Mund dir aufstößt, — lerne

vergessen, daß du aufsangst. Das verrinnt.
In Wahrheit singen, ist ein andrer Hauch.
Ein Hauch um nichts. Ein Wehn im Gott. Ein Wind.

In addition another Orphean song:
"Baby, now that I've found you -" Alison Krauss and Union Station

Wolfgang said...

Nothing is happening, no anchor, formless night. Die Muse schläft.


Der Dichter hat frei

Ganz anders als gedacht
ist diese Sommernacht.
Grillenzirpen, Nachtigall,
das alles ist heut' nicht der Fall.
Auch kein Uhu tönt ins Ohr
und der Mond schaut nicht hervor.

Keine Sterne sind zu sehen.
Für einen Dichter gar nicht schön.
Nur ab und zu ein leises Rauschen
...vom Klo des Nachbarn.
Diese Nacht taugt nicht zum dichten,
weiter ist nichts zu berichten.